Regeln

sponsor

150 JAHRE BRENNEREISENBAHN –  CONNECTING PEOPLE

FOTOWETTBEWERB

Der Einsendeschluss der Arbeiten für den Fotowettbewerb „150 Jahre Brennereisenbahn“ ist der 30. April 2017.

Die Prämierung der Arbeiten und die zeitgleiche Fotoausstellung finden im August 2017 statt, in Erinnerung an den Tag, als im August 1867, vor 150 Jahren, die erste Lokomotive über den Brenner gerollt ist.

Ziel des Fotowettbewerbes ist es, ein neues Umweltbewusstsein für die Mobilität auf der Schiene zu entwickeln. Die Brennereisenbahn verbindet seit 1867 Nord mit Süd und revolutionierte das Zeit- und Raumgefühl der Welt des damaligen Tirols. Innovative Bautechniken und die landschaftsbezogene Trassenführung von Ingenieur Karl von Etzel haben bis heute neue Massstäbe gesetzt. Die Brennereisenbahn von Innsbruck bis Verona ist als zentrale Infrastruktur heute im Wandel ein komplexes Beziehungsgeflecht, das zur wirtschaftlichen und soziokulturellen Entwicklung der Alpenregion beigetragen hat. Thematisiert werden sollen im Fotowettbewerb die Infrastruktur im Dialog mit der Landschaft und mit dem Siedlungsraum, der Transit von Gütern und Personen, das historische und moderne Rollmaterial, Bauten der Vergangenheit und Zukunft. Wie auch bei der Ausstellung „Bahnlandschaften“ in der Festung Franzensfeste (bis August 2017) stehen beim Fotowettbewerb die Bemühungen im Fokus, die Bahn als nachhaltiges und zukunftsorientiertes Verkehrsmittel auszubauen.

Der Wettbewerb steht allen offen: Fotografen, Amateuren und Künstlern.

Der 1.Preis ist mit 3.000,00 Euro dotiert, der 2. Preis mit 2.000,00 Euro, und der 3.Preis mit 1.000,00 Euro.

Einsendeschluss der Arbeiten ist der 30. April 2017. Alle Fotos werden nach der Prämierung auf der eigens eingerichteten Webseite freigeschaltet. Die Prämierung erfolgt im August 2017 in der Festung Franzensfeste. Folgeausstellungen sind geplant: in Innsbruck und in den verkehrenden Zügen zwischen Bologna und München.

Veranstalter des Fotowettbewerbs sind das Kuratorium für Technische Kulturgüter, und die Festung Franzensfeste.

Offizielle Webseite des Fotowettbewerbs 150 JAHRE BRENNEREISENBAHN – CONNECTING PEOPLE:

http://www.150connectingpeople.wordpress.com

Kuratorium für Technische Kulturgüter, Lauben 71, 39100 Bozen. kuratorium@virgilio.it +39 (0)471 301401; www.technikmuseum.it

in Zusammenarbeit mit

Festung Franzensfeste +39 (0)472 458698, info@franzensfeste.info –

http://www.festung-franzensfeste.info

 

„150 JAHRE BRENNEREISENBAHN – CONNECTING PEOPLE “

Themen: Landschaften – Bauten – Technische Infrastrukturen – Historisches und modernes Rollmaterial – Der Transit von Waren und Personen

1

Veranstalter:

Kuratorium für Technische Kulturgüter, Lauben 71, 39100 Bozen (Italien);

kuratorium@virgilio.it, +39 (0)471 301401; http://www.technikmuseum.it; http://www.museodellatecnica.it

in Zusammenarbeit mit

Festung Franzensfeste, 39045 Franzensfeste  +39 0472 458698

Info@franzensfeste.info

http://www.festung-franzensfeste.it / http://www.forte-fortezza.it

2

Aufgabe

Ziel des Fotowettbewerbes ist es, ein geschärftes Umweltbewusstsein für die Mobilität auf der Schiene zu entwickeln und mit einer Ausstellung und einer Publikation das 150jährige Jubiläum der Brennereisenbahn zu begehen. Die Brennereisenbahn verbindet seit 1867 Nord mit Süd und revolutionierte das Zeit- und Raumgefühl der Welt des damaligen Tirols. Innovative Bautechniken und die landschaftsbezogene Trassenführung von Ingenieur Karl von Etzel haben bis heute gültige Maßstäbe gesetzt. Die Brennereisenbahn von Innsbruck bis Verona ist als zentrale Infrastruktur heute im Wandel und ein komplexes Beziehungsgeflecht, das zur wirtschaftlichen und soziokulturellen Entwicklung der Alpenregion beigetragen hat. Die Bemühungen, die Bahn als nachhaltiges und zukunftsorientiertes Verkehrsmittel auszubauen sollen im Fokus stehen. Thematisiert sollen im Fotowettbewerb die Infrastruktur im Kontext mit der Landschaft und mit dem Siedlungsraum, der Transit von Gütern und Personen, das historische und moderne Rollmaterial, Bauten der Vergangenheit und Zukunftspläne.

Der Wettbewerb soll die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino fördern und darüber hinaus die Wahrnehmung der Öffentlichkeit für den von der Bahn durchquerten Lebensraum sensibilisieren.

Eine internationale Jury wird die Fotos begutachten und die Prämierung vornehmen. Einsendeschluss ist der 1.12.2016. Im April 2017 werden in einer Ausstellung in der Festung Franzensfeste die prämierten Bilder und eine erweiterte Auswahl der eingereichten Arbeiten zu sehen sein.

3

Teilnahme

Der Wettbewerb steht allen offen: Fotografen, Amateuren und Künstlern.

Ausgeschlossen sind die Jurymitglieder und wer in ständiger beruflicher Zusammenarbeit mit den Jurymitgliedern steht.

4

Zugelassene Arbeiten

Zugelassen sind fotografische Projekte, die aus mindestens 8 Bildern bestehen.

Bewertet werden ausschließlich Papierabzüge, wobei diese zusätzlich als digitale Dateien abgegeben werden müssen.

Größe der Abzüge: die lange Seite des Bildes muss mindestens 40 cm betragen und darf nicht länger als 45 cm sein. Standardformate sind: 30 x 45 cm (Format 2:3) oder 30 x 40 cm (Format 3:4). Davon abweichende Formate sind unter der Voraussetzung zugelassen, dass die lange Seite die vorgeschriebenen Maße einhält.

Rahmen, Passepartouts o.ä. sind nicht zugelassen und können zum Ausschluss am Wettbewerb führen. Die Dateien sollen in A3-Format eine Auflösung von 300 dpi haben und dieselbe Kennnummer wie auf dem auf Papier ausgedruckten Foto aufweisen. Die Fotos in digitaler Version müssen zusammen mit dem Teilnahmeformular per Wetransfer (www.wetransfer.com) an die E-Mailadresse: kuratorium@virgilio.it eingeschickt werden.

Auf einer eigenen Webseite sind sämtliche Informationen abrufbar:

https://150connectingpeople.wordpress.com

Jedes eingereichte Foto muss auf der Rückseite rechts unten mit einer frei gewählten, sechsstelligen Kennnummer versehen sein.

Zusätzlich muss in einem getrennten, verschlossenen Umschlag, versehen mit der Kennnummer, das komplett ausgefüllte Teilnahmeformular in Blockschrift (Verfassererklärung) abgegeben werden. Das ausgefüllte Formular muss auch in digitaler Form abgegeben werden. Teilnehmer, die nicht auf Papier und im Web innerhalb der vorgesehenen Frist ihre Arbeiten einreichen, sind zum Wettbewerb nicht zugelassen.

5

Einsendung / Rücksendung

Die Fotos können zu Bürozeiten in der Festung Franzensfeste abgegeben oder per Post bis zum 1.12.2016 (es gilt der Poststempel) eingesandt werden. Später eingehende Postsendungen werden nicht zum Wettbewerb zugelassen.

Postadresse: Festung Franzensfeste z.H. Dr. Stefanie Prieth, Brennerstraße, 39045 Franzensfeste, Italien.

Es werden nur Einsendungen in einer stabilen Verpackung zugelassen, die für die Rücksendung wiederverwendbar ist. Falls eine Rücksendung erwünscht ist, sind ein ausreichendes Rückporto und ein ausgefüllter Adressaufkleber beizulegen. Die Rücksendung erfolgt frühestens drei Wochen nach Beendigung der Ausstellung.

Sendungen ohne Adressaufkleber für die Rücksendung werden nicht retourniert. Falls eine Selbstabholung gewünscht ist, muss dies auf dem Teilnahmeformular kenntlich gemacht werden. Diese Fotos können nach telefonischer Terminvereinbarung im Büro der Franzensfeste bis spätestens 30.10.2017 abgeholt werden. Danach ist der Auslober berechtigt, die verbliebenen Fotos zu vernichten. Alle Sendungen erfolgen unabhängig vom Sendungsweg auf Gefahr des jeweiligen Teilnehmers.

6

Jury

William Guerrieri, Künstler und Leiter von Linea di Confine Rubiera, Modena

Horst Hambrusch, Kuratorium für technische Kulturgüter, Bozen

Walter Niedermayr, Künstler, Bozen

Günter Richard Wett, Architekturfotograf, Innsbruck

Oliver Jaist, Fotograf, Vahrn – München

Luigi Cantamessa, Fondazione FS, Rom

7

Auszeichnung

1° Preis 3.000,00 Euro

2° Preis 2.000,00 Euro

3° Preis  1.000,00 Euro

Allen Einreichern wird als Dankeschön für die Teilnahme am Tag der Prämierung ein Sachpreis überreicht.

8

Preisverleihung und Ausstellung

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 14/04/2017 in der Festung Franzensfeste statt. Ausgestellt werden die Siegerfotos und weitere ausgewählte Fotoarbeiten.

9

Urheberrecht

Mit der Einsendung seiner Wettbewerbsarbeiten erklärt sich der Teilnehmer mit den nachfolgenden Bedingungen einverstanden:

Jeder Teilnehmer versichert mit der Unterschrift auf dem Teilnahmeformular, dass er alleiniger Urheber seinen zum Wettbewerb eingereichten Arbeiten ist, dass er über die Arbeiten und die daran bestehenden Nutzungsrechte und übertragbaren Urheberrechte frei verfügen darf und dass die Fotos frei von Rechten Dritter sind. Er steht dafür ein, dass etwa auf den Bildern abgebildete Personen mit der Abbildung und der Veröffentlichung einverstanden sind. Er steht weiter dafür ein, dass hinsichtlich der auf den Bildern abgelichteten Gegenstände keine Rechte Dritter bestehen oder diese ausdrücklich mit der Abbildung und Veröffentlichung einverstanden sind. Er stellt den Veranstalter in diesem Zusammenhang vorsorglich von allen Ansprüchen Dritter frei.

Die Verwendung des eingereichten Bildmaterials erfolgt ausschließlich für kulturelle Zwecke ohne Gewinnabsicht und in Abstimmung mit dem Autor. Mit der Teilnahme am Wettbewerb behält sich der Veranstalter vor, die am Wettbewerb eingereichten Fotos bei Nennung des Urhebers in der Ausstellung zu zeigen, in entsprechenden Katalogen, Publikationen und Ankündigungen zu veröffentlichen und diese sowohl in Druckform als auch digital für die angegebenen Zwecke zu verwenden, dafür entsteht in keinem Fall ein Vergütungsanspruch, auch wenn die ausgestellte Arbeit keinen Preis erlangt hat.

Unabhängig davon behält der Teilnehmer alle Verwertungsrechte.

10

Haftung

Die Haftung des Veranstalters für eingesandte Arbeiten ist ausgeschlossen, soweit ihm nicht zumindest grobe Fahrlässigkeit vorwerfbar ist.

Hinsichtlich der Teilnahmebedingungen am Wettbewerb, eines etwaigen Ausschlusses und der Entscheidungen der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

11

Teilnahmeformular

Zur Prämierung zugelassen werden nur Einsendungen mit dem vollständig ausgefüllten Teilnahmeformular. Mit der Teilnahme versichern die Bewerber, dass sie Urheber und Autor der eingesandten Bilder sind und mit den Bestimmungen des Fotowettbewerbs „150 Jahre Brennereisenbahn – Connecting people“ einverstanden sind.

Anlage: Teilnahmeformular im Excel-Format, das von der Webseite abgerufen werden kann: https://150connectingpeople.wordpress.com

Das ausgefüllte Formular muss zusammen mit den digitalen Fotos per Wetransfer an die E-Mailadresse kuratorium@virgilio.it eingesandt werden.

Dasselbe Formular muss zusammen mit den auf Papier ausgedruckten Fotos an folgende Postadresse eingeschickt werden:

Festung Franzensfeste z.H. Dr. Stefanie Prieth, Brennerstraße, 39045 Franzensfeste, Italien.

Letzte Aktualisierung: 13. Juli 2016

 

 

Annunci